Kategorienarchiv: Infos für Pensionisten

3 Tagesfahrt in die Südsteirische Weinstraße

P1060769a

Nicht nur auf den Spuren von Schilcher Most und Kastanien
war drei Tage der Seniorenbund der Ortsgruppe Pressbaum/Tullnerbach, in der Südsteiermark unterwegs,

die erste Besichtigung war der Wallfahrtsort Straden, bekannt mit seinen vier Kirchen und nur drei Türmen, gestärkt nach dem Mittagessen ging es weiter in einer der schönsten Aulandschaften Österreichs, zur Schiffsmühle nach Mureck, danach quartierten sich die Teilnehmer
im Hotel Weinlandhof in Gamlitz -wo uns die Fam. Wratschko kulinarisch verwöhnte- für zwei Nächte ein.

Am 2. Tag hatten wir eine informative Besichtigung im steirischen Bischofschloss Seggau, fuhren weiter zum höchstgelegenen Weinort Österreichs nach Kitzeck, nach dem Mittagessen ging es für einen Fotostop zum Wahrzeichen des Weinlandes zum größten Klapotetz, danach auf der Weinstraße zur größten Weintraube beim Weingut Eory.

Der 3. Tag führte uns nach Heimschuh zur Ölmühle Hartlieb nach einer interessanten Erklärung und Besichtigung mit Einkaufsmöglichkeiten fuhren wir nach Stainz zum Mittag essen , danach ging es bei guter Stimmung und musikalischer Begleitung mit dem „Flascherlzug“ nach Preding, vorbei an Graz, Bruck a. d. Mur, Semmering, nach einer kurzen Pause beim Kirchenwirt wieder nach Pressbaum.

Über diesen Link kommt ihr zur Bildergalerie – Danke an Barbara für die tollen Bilder —-> HIER ANKLICKEN

Sesselgymnastik

Image9

Sitztanz

Image8

EINLADUNG Festakt zur Eröffnung der „Tut gut“-Wanderwege

Image7
Am 24. September 2017 um 14.00 Uhr findet beim Wanderwirt Steinerhof der Festakt zur Eröffnung der „Tut gut“-Wanderwege in Pressbaum statt.
Das Projekt „Tut gut“-Wanderwege in Pressbaum ist auf Initiative der Gesunde Gemeinde Arbeitskreisvorsitzenden und Vizebürgermeisterin Irene Wallner-Hofhansl entstanden. In Zusammenarbeit mit der „Tut gut“-Initiative und mit Unterstützung von ÖBF und Herrn Hermann Neidhart vom Verschönerungsverein Pressbaum wurde das Projekt erarbeitet und umgesetzt. Die festliche Eröffnung der ersten “Tut gut“-Wanderwege in Pressbaum und der bereits sechzigsten in NÖ erfolgt durch LR Ludwig Schleritzko und Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleiter.
Mit den „Tut gut“-Wanderwegen ist Pressbaum um eine weitere Möglichkeit zur aktiven Erholung und körperlich-geistigen Harmonisierung reicher geworden. „Ziel ist“, betont Vbgm. Irene Wallner-Hofhansl, „Bürgerinnen und Bürgern zu mehr Alltagsbewegung zu animieren und abwechslungsreiche familienfreundliche Ausflugsmöglichkeiten anzubieten. Die Wanderwege führen durch den typischen Wienerwald mit vielfältiger Flora und Fauna. Fern vom Massentourismus gewinnt man jenen Abstand von der Hektik des Alltags, den Seele und Körper brauchen, um gesund zu bleiben. Die genaue Angabe von Gehzeit, Distanz und Höhenmetern gibt zusätzlich Auskunft über den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Wanderwege und ermöglicht eine gute Planung vorab.“
Abgerundet wird die Eröffnung der „Tut gut“- Wanderwege mit musikalischen Beiträgen der Musikschule Pressbaum, Swinging Accordians und Stubenmusik Rauchengern. Für die Jüngsten ist ein abwechslungsreiches Kinderprogramm und eine Hüpfburg organisiert und für alle Sportbegeisterten die Fitnessgeräte.

Dem Festakt zur Eröffnung der „Tut gut“-Wanderwege gehen drei geführte Wanderungen entlang der neuen „Tut-gut“-Wanderwege voraus:
Route 1 (ca. 45 Minuten Gehzeit): Start: 11.45 Uhr, Pfalzauerstraße Abzweigung Steinerhof
Route 2 (ca. 1 1/2 Stunden Gehzeit): Start: 11.30 Uhr, Pfalzberg 18, 3021 Pressbaum

Route 3 (ca. 5 Std. Gehzeit): Start: 8.30 Uhr, Pfalzauerstraße 103-105

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Rückfragenhinweis:
Vedrana Passin, Bakk.phil.
Öffentlichkeitsarbeit

vedrana.passin@pressbaum.gv.at

Tagesfahrt am Donnerstae den 19. Oktober 2017

Image4

Tagesfahrt am Donnerstae den 19. Oktober 2017
Schloss Hof und Schloss Niederweiden
,.300 Jahre Maria Theresia: Strategin-Mutter-Reformerin“
Maria Theresias Regentschaft dauerte vierzig Jahre, von L74O bis 1780. Die ldealisierung Maria Theresias als große,,Landesmutter“ setzte erst nach ihrem Tod ein. Dank ihrer L6 Kinder galt sie schon während ihres Lebens als ein ,,Denkmal ihrer selbst“. Die Ausstellung durchleuchtet das Bild der Herrscherin als Familienmensch und setzt sich mit den oft reichlich komplizierten Beziehungen zwischen Familienmitgliedern auseinander. Maria Theresia ließ sich um L775 in ihrem niederösterreichischen Landsitz Schloss Hof ein Witwenappartement einrichten.
Das ebenfalls im Marchfeld gelegene, kleine und intime §chloss Niederweiden war für Jagdgesellschaften und Feste reserviert. Die großen innenpolitischen und staatsverändernden Reformen Maria Theresias sind der zentrale Themenbereich dieses Ausstel I u ngsstan dortes.
Anschließend Rückfahrt und Besuch eines gemütlichen Heurigen
Einstieg: 08.30 Uhr Parkplatz Schödl (zur Post) 08.35 Uhr Türk 08.40 Uhr Stockinger 08.45 Uhr Volksbank 08.50 Uhr Hauptplatz 08.55 Uhr Asfinag
Kosten: pro Person € 59.- inkl. Führungen, 3-gängiges Menü, Maria-Theresia- Jause und Busfahrt und Trinkgeld für Fahrer, die Bezahlung erfolgt im Bus. Wir weisen darauf hin, dass beiGruppenreisen die NÖ-Card keine Gültigkeit hat
Anmeldungen Tel: 0650/6851727, oder per e-Mail : susanne.steiskal@drei.at

Ältere Beiträge «